News
Das 46. ADAC Zurich 24h-Rennen auf dem Nürburgring wird Luca Stolz noch lange in bester Erinnerung behalten. Trotz schwierigster Witterungsbedingungen legte der 22-Jährige gemeinsam mit seinen drei Fahrerkollegen eine starke Performance an den Tag und konnte am Ende einen hervorragenden dritten Platz im Gesamtklassement erzielen. Für den 22-Jährigen war es der bislang größte Erfolg in seiner noch jungen Motorsportkarriere. 

„Ich freue mich riesig über dieses grandiose Ergebnis. Das gesamte Mercedes-AMG Team BLACK FALCON hat einen fantastischen Job gemacht. Ich kann mich nur bei jedem Einzelnen in unserer Mannschaft sowie bei meinen drei Fahrerkollegen bedanken“, strahlte Stolz nach dem großen Saisonhighlight.

Insgesamt 210.000 Zuschauer erlebten ein spannendes Rennwochenende, bei dem die Podiumsplätze von Beginn an hart umkämpft waren. So ging es bereits während des Qualifyings äußerst eng zur Sache. Zusammen mit seinen Teamkollegen Thomas Jäger, Jan Seyffarth und Yelmer Buurman konnte sich Luca Stolz schließlich auf einem guten neunten Startplatz einreihen. „Dadurch, dass wir uns bereits im Vorfeld für das Top30-Qualifying qualifiziert hatten, konnten wir ohne Druck in die ersten beiden Trainingssessions gehen und unseren Mercedes-AMG GT3 ideal auf das Rennen vorbereiten. Yelmer hat uns dann beim abschließenden Einzelzeitfahren (Top30-Qualifying) mit einer tollen Runde in eine gute Ausgangsposition gebracht“, so Stolz.  
Im Rennen sollte es für den Brachbacher allerdings noch deutlich weiter nach vorne gehen. So fanden sich Stolz und seine drei Teamkollegen nach einer fehlerfreien Leistung bei Sonnenaufgang am Sonntagmorgen bereits in den Top-5 des Gesamtklassements wieder. Dabei konnten auch die immer schwieriger werdenden Witterungsbedingungen das Fahrerquartett nicht aus der Ruhe bringen. „Wir sind auch im Regen glänzend zu Recht gekommen. Das Mercedes-AMG Team BLACK FALCON hat das Fahrzeug wirklich optimal vorbereitet, was auch der Grundstein zu unserer tollen Aufholjagd war“, so Stolz.

Zu dem immer stärker werdenden Regen kam am Sonntagmittag allerdings noch Nebel hinzu, der für eine rund zweistündige Unterbrechung des Rennens sorgte. „Ich war zu diesem Zeitpunkt auf dem Auto und muss sagen, dass die rote Flagge absolut die richtige Entscheidung war. Die Sicht war wirklich extrem schlecht und Sicherheit geht einfach vor“, so der 22-jährige Brachbacher. Als sich die Bedingungen wieder verbesserten, entschied sich die Rennleitung zum Restart. 90 Minuten standen danach für die Teilnehmer noch auf der Uhr. Ein Zeitfenster, das das Mercedes-AMG Team BLACK FALCON perfekt nutzen sollte. So gelang es Stolz Teamgefährten Yelmer Buurman in seinem Schlussstint noch zwei Positionen gutzumachen und den Podiumsplatz perfekt zu machen.        

„Yelmer hat einen Wahnsinns-Job gemacht. Er konnte nicht nur die Lücke zu unserem Schwesterfahrzeug sowie dem Aston Martin zufahren, sondern hat auch beide Fahrzeuge überholt“, so Stolz, der sich riesig über den dritten Platz freute. „Es ist einfach traumhaft, eines der härtesten Rennen der Welt auf dem Gesamtpodium abschließen zu können. Dass mir dieser Erfolg bereits bei meiner dritten Teilnahme an diesem Event gelungen ist, macht mich unheimlich stolz. Vielen Dank an das gesamte Mercedes-AMG Team BLACK FALCON.“

Text: Media-DaCo (Daniel Cornesse) und Fotos: Sportscode Images/Hardy Elis

Fotos

In chronologischer Reihenfolge.
Mehr

Interviews

Die Stimmen der Piloten - nach Qualifying und Rennen.
Mehr

Onboards

Direkt aus dem Fahrzeuginneren.
Mehr

Kartevent

Eine einzigartige Veranstaltung.
Mehr
12 Jahre VLN-Fanpage.de

Connect With Us

Wir sind auch in den sozialen Netzwerken und auf diversen Online-Plattformen vertreten.

Terminplan

SEP
08
ADAC GT MastersSachsenring
SEP
22
VLN Lauf 7Nürburgring + Nordschleife



OKT
06
VLN Lauf 8Nürburgring + Nordschleife
OKT
20
VLN Lauf 9Nürburgring + Nordschleife