News
Mit jeweils einem dritten Platz bei VLN1 und VLN2 ist Falken gut in die Motorsportsaison 2018 gestartet. Beim ADAC 24h-Qualifikationsrennen, welches als Generalprobe für das ADAC 24h-Rennen diente, wurde dieser Erfolgstrend unterbrochen: Platz 11 für Peter Dumbreck und Stef Dusseldorp im BMW M6 GT3.

Dabei verliefen die Trainingssessions zunächst nach Plan. Ohne unnötig großes Risiko einzugehen belegten Sven Müller und Dirk Werner im Porsche 911 GT3 R nach dem Top-30-Qualifying den zehnten Rang, Peter Drumbreck und Stef Dusseldorp folgten im BMW M6 GT3 auf der 18. Position.

Der Start zum Sechsstundenrennen erfolgte unter sonnigen und idealen Bedingungen, alle 89 Fahrzeuge reihten sich ohne größere Blessuren in das Nadelöhr der ersten Kurve ein. Beide Falken Rennwagen verteidigten gekonnt ihre Plätze und fuhren ein kontrolliertes Rennen.

Vor allem das Porsche-Duo brillierte im weiteren Rennverlauf mit einer Rekordzeit von 8:18.173 Minuten und gehörte damit zu den absolut schnellsten Fahrzeugen auf der Strecke. Auch der BMW wusste mit einer Bestzeit von 8:18.881 Minuten zu überzeugen und unterstrich einmal mehr, dass beide Fahrzeugkonzepte auf einem ähnlich hohem Performanceniveau unterwegs sind.

Nach sechs Stunden purer Rennaction kam der BMW M6 GT3 auf einem respektablen elften Platz ins Ziel und machte dank einer ausgeklügelten Rennstrategie sieben Plätze im leistungsdichten Feld der GT3-Fahrzeuge gut. Den Porsche ereilte 45 Minuten vor Schluss einen Reifenschaden, welcher zur vorzeitigen Aufgabe führte.

Text und Fotos: FALKEN Tyre Europe

Fotos

In chronologischer Reihenfolge.
Mehr

Interviews

Die Stimmen der Piloten - nach Qualifying und Rennen.
Mehr

Onboards

Direkt aus dem Fahrzeuginneren.
Mehr

Kartevent

Eine einzigartige Veranstaltung.
Mehr
12 Jahre VLN-Fanpage.de

Connect With Us

Wir sind auch in den sozialen Netzwerken und auf diversen Online-Plattformen vertreten.

Terminplan

APR
14
Qualifikationsrennen 24h-RennenNürburgring + Nordschleife
APR
14
ADAC GT MastersOschersleben



APR
28
ADAC GT MastersAutodrom Most
MAI
10
ADAC Zurich 24h RennenNürburgring + Nordschleife